Donnerstag, 9. August 2012

G R Ü Ä S S T S

dieses foto hat etz währli kei bezug zum text und der text hat au absolut kei bezug zu nichts ausser vielleicht eifach ä gruss i d s web usen z schiggen. sässen wir etz so richtig zusammen würden wir vielleicht über d schul prichten die etz dä wieder anfängt oder über s wetter. wobei etz so über s wetter red ich selten aso nei über s wetter würden wir wohl eher nicht prichten wobei wenn wir etz gad so dabei sind herrlich isches. 

Kommentare:

  1. Well, das liebe Wetter - doch Kommunikations-Stoff Nr. 1:
    Wir haetten obiges Schild gestern uebrigens fast gebrauchen koennen!!!
    Angefangen hat's ganz harmlos mit einem stundenlangen sehr kraeftigem Schnuerl-Regen, welcher ab und zu derart laut wurde, dass ich froh war, dass Lesen und Schreiben leise Taetigkeiten sind - sonst haett' ich meine schreibenden Finger oefter mal nicht verstanden/gehoert! ;-)
    Dann tat's urploetzlich EINEN Riesen-Donnerknall und auf dem Blechdach hoerte es sich an wie Kieselsteine aus der Maschinenpistole. Dies ohne Sturm deutete ausnahmsweise nicht auf Gum-Nuts sondern auf Graupel-Schauer hin - yes, Bingo!
    Mit Karacho das Auto in Sicherheit gebracht und weiter beobachtet: schaut nach seeehr schweren und 'langen' Regentropfen' aus hier!
    Medien befragen - gleichzeitig klingelt 'telefonliches Media'. Beide erzaehlen mir unisono von leichter Schneedecke in den niederen Regionen der Dandenong-Ranges (Huegelkette ausserhalb Melbournes = da sitzt mein A . . . h auch irgendwo!)
    Beim Heimkommen am Abend fuehrte sich mein GoeGa reichlich, aeh, 'australisch' auf: blitzschnell zur Haustuere herein, sich von innen erleichtert an sie lehnend und bloed-banal und mit dem Finger Richtung aussen deutend das Wort "KALT" als Erklaerung in den Raum stellend. Musst ich lachen!
    Soweit also zu meinem gescheiterten Traum von 'Bikini-Wetter', welches ich mir erhoffte nach dem 'kaempfende Temperatur-Schichten' andeutendem Donnerknall und nachdem's schliesslich vorher schon kalt war! Denkste - es ging noch kaelter!
    Na, ja, alle paar Jahre haben sogar unsere milden Regionen 'so was' als Phaenomen zu bewundern; dauert selten laenger als einen Tag - gestern nicht mal eine Stunde (kann aber noch kommen, haben die Hoerrrschaften Medien gemeint).

    Liebe Gruesse und danke fuer's Schulter zum Jammern leihen,
    Gerlinde
    (auch mit einer Tuete 'ohne Rueckgrat' kuerzlich
    heimgeschlichen :-D )

    AntwortenLöschen
  2. rückgrat hätt ich auch keins, aber anscheinend waren die feriensterne rückkäufig..

    AntwortenLöschen
  3. Frage: Uebersetzung fuer 'Feriensterne', bitte?!

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die konstellation der sterne als ich in den ferien weilte :-)

      Löschen
  4. Also 'menschlicher und weniger esotherisch': Schicksal!? ;-) :-D
    Hmm, sollte mir diese vielleicht auch einmal als Ausrede aneignen. Fuerchte nur, das mein GoeGa mir diese, aeh, 'ploetzliche akzeptable Religion' nicht abkaufen wird und meinen 'Verkaufs-Spin' an ihn entdecken wird!
    Ach, ich mach' das einfach mit der brutalen Wahrheit: schwaches Weibchen (und 'er' war nicht dabei; so wie bei 'Rosenrabbat' einst im Irland Urlaub passiert) ! :-D :-D

    Danke und liebe Gruesse,
    Gerlinde

    (hatte gestern wenig Zeit; da gleichzeitig zum Bloggen ein nettes 'email-Pingpong' gehabt mit viel Gelaechter! ;-)


    AntwortenLöschen
  5. PS, Korrektur: 'Rosenrabbatz' (das ist EIN Grund zum Fuerchten am Bloggen: linken, hinweisen, richtigschreiben, sonstige 'legale Rattenschwaenze' - seufz)
    Obwohl: Liese (die Blogbesitzerin) hat mir schon fuer weit MEEEHR auch die Ohren nicht langgezogen = keine Ahnung, wiiie viele Kinder sie je selbst 'zum Ueben' dafuer vorher hatte bei ihrer Engelsgeduld oder ob dies alles beruflich fundiert ist! :-)

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen