Montag, 24. September 2012

G Ü R G G L I G S

mit der garette fahreds affed hännen die leute und laden gurken bei mir ab. läckbobi muss das ein gurggenjahr gsi sie sie. ich kenn das ja nur vom hörensagen weil sie bei mir werden entweder die chrutstiels zweimeter gross die radisli blühen oder dr lauch kommt nicht aus den kinderschuhen und ausser viel grün chunnt nix erntigs weder bei zuggeti noch bei den gurggen. aber ich gärtnere ja eh für d schneggen drum chunnt das mir nicht so drufaa sie. uf all fäll muss das ein supergurggenjahr gsi sii sie. allen lampen die gurggen affed zu den ohren usen so dass ich in den genuss komme mit dem gapelstabler das fremdgemüse in d chuchi z fahren. und so ha ich dänggt nachdem uns die gurggen au affed zu den ohren usen lampen ich könnte selbige ja einkochen. aso disi nicht die andern wobei ich mir schon überlegt ha gurggenstüggli z recht z schneiden und sie mir in selbige zu stopfen aber das wär ä anderi gschicht aso uff all fäll bin ich durch intensive internetröschersche auf diese seite chuu und sie dass isch läss det (drufdruggä)
und disä da der heisst unterdessen au. nachdem ja aus der scherldine nix worden ist und der scherald mich immer an die fluffigen katzenbabys erinnert aus denen nix wird bin ich zum schluss gekommen er heisse einstein. ich mein ein wunder dass er mir nicht noch anleitungen gibt zum gurken einmachen. aso uf all fäll ist er die ganz zeit interessiert det oben ghogget und hat mir uf d finger gluäget und wer etz das grüsig findet ja sie und ich erst! aber was will man gellen sie.

Kommentare:

  1. ... ah, das ist das Einzige, was 'Britlandia' auf mich abgefaerbt hat (ausser ebenso leidlich gaertnern wie Du ;-)!:
    Lausige Gurken-Broetchen; mit NUR fuer diesen Zweck ueberhaupt bei mir im Haus angewandtem sog. offiziellen (Watte-) Brot der englischsprachigen Mitbuerger dieser Erde und leicht gebuttert.
    Ansonsten eher als Salat oder griechisch im Szazicki (wie immer diese Knoblaub-Joghurt-Sauce mit Gurken drinnen und zu Hackfleisch-Laibchen serviert, tatsaechlich geschrieben wird = heute keine Zeit fuer Google).

    Was Anderes = Fremdsprachen-Probleme hier:
    'Rannen', sind das Rote Beete ?

    Liebe Gruesse,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja meines. mir so mir seitit randä.

      randä/randen=rote beete ergo rannen auch.

      öper anderer meinig?

      (mmmmmmmmmmmmmmmh randen. hallo welt vörigi randen?)

      Löschen
  2. PS: Einstein ist wirklich zuuu suess ; Name wie Traeger! :-D :-D

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  3. Also man könnte also quasi alles in Essig einlegen, oder?
    Keine vorigen Randen. Bei uns einzig und allein Krautstiel. Und Tomaten. Aber die zählen ja zur Familie, weil sie nicht im Gemüsebeet stehen.
    lg, stefanie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bin etz da nicht gad ä korifärä uf dem gebiet aber so wie ich gelesen ha meinis schon.

      Löschen
  4. in essig einlegen??? ..das wäre mir glaubs nie in den sinn gekommen. aber ich habe ein rezept, wo man gurggen auch ins essen schnippelt und warm isst. ich hätte nicht gedacht, dass das lecker ist. schmeckt aber gut. wirklich ;0)

    AntwortenLöschen
  5. Franz heißt jetzt Einstein? Ok, damit kann ich leben :-D Was macht eigentlich die Schwester, also Sissi? ;-)
    Dass mit den Gurken gilt aber dann nicht für unsere Gegend... unsere einzige Gurke ist elendig zugrunde gegangen bevor sie die Chance überhaupt hatte wie eine Gurke auszusehen...

    AntwortenLöschen
  6. Jaaaa, das mit dem 'in Essig einlegen' kommt auch drauf an WELCHEN Essig, bzw. wie/mit was ihn vorher mazeriert/vergeschmacklicht.
    Mitschwimmen wuerde ich eher keine Gewuerze lassen; die Biesterchen koennen schon mal ganz oben aufschwimmen und schimmeln, wenn da kein Einkoch-Deckel-System angewandt wird.

    Wer kennt eigentlich von frueher sogenannte 'Kalk-Eier' (Ei-Wohl eingelegt?) Die wurden dann recht duennwandig und wurden - bei uns zumindest - immer nur zum Backen genommen oder zu Rezepten, wo die gesamte Angelegenheit ordentlich durchgekocht wurde. D.h.: nicht als halbweiches Fruehstuecks-Ei.
    Allerdings steht mir noch in meiner Essens-Kennenlern-Studie das sogenannte 'Century Egg' einiger asiatischer Laender aus: ausschauen und anhoeren tut sich das ja katastrophal = sei tapfer, Gerlinde ! ;-)

    Liebe Gruesse rundum

    AntwortenLöschen
  7. ...pha.... ich kann nur sagen lecker lecker diese essiggürggli... das schreit nach mehr! ....mmmmh randä... tante b. aus l. hat die immer eingelegt... ich geh dann mal randen sammeln...

    AntwortenLöschen