Dienstag, 8. Mai 2012

H E L D I N N Ä

eine richtige glarnerin täte ja am landsgmeisamstag d herdöpfel innen und d vorfenster usen. aso für herdöpfel ha ich zwenig garten und für d vorfenster usen neh ha ich kei zeit gehabt weil ich war am flohmärt. eimal im jahr am landsgmeisamstig ist immer grosser flohmärt in taun und das hani aso nüd wellä verpassä aber aso s bitz geniert ha mi schon weil eigentlich händ ja müssen d vorfenster usen. das händs aso hüt gmacht. drum chänds gad nuch zu ehren im blog erwähnt z werden weil sie sind aso schon meine heldinnen d vorfenster. ich mag sie so gern mit ihren neckischen sprossen und den kleinen zusatzfensterli oben. s zieht zwar wie hechtsuppe (hechtsuppe wär au so ein heldenwort das nicht unerwähnt sein sollte das ist eins meiner lieblingsdeutschworte und nicht mal der herr gugel weiss so genau wo das wort her kommt aso immer hännen mit erklärungen aber wo war ich ah ja bei den vorfenstern ) im winter und vor allem weil s einer der letzten undichten stellen im haus nebst der haustür ist saust der wind durch jede ritze innen und wie eine bora mitten durchs haus und zur tür wieder usen aber ich ha mich mit händen und füssen gwehrt wo s um die neuen fenster gegangen ist zumal so ein neckisches fensterimfenster gar nicht einzubauen war und wenn dann so teuer wie gad d fenster für s ganz huus. das muss ich dann immer allen erklären im winter in skijacken auf dem kanapee warum ich etz ausgerechnet die küchenfenster ha alt lassen.



Kommentare:

  1. schönen sommerschlaf wünsch ich deinen heldinnen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Diese Fenster sind aber auch zu schön!

    AntwortenLöschen
  3. Es zieht wie Hechtsuppe sage ich dann und wann auch gerne mal ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Du, unsere Spülmaschine ist auch im Eimer!!!! So ebbes.

    lg! E

    AntwortenLöschen