Montag, 8. August 2011

G R Ü E Z I

ihr werdet nie erraten wer heute auf besuch kam
bei mir ist das ja so mein blogerleben ist abgespaltet von meinem nichtblogerleben und wenige freunde die wissen dass ich bloge die erfahren das mit der auflage der absoluten geheimhaltung. und heute. das war wie die berührung eines paralleluniversums als die frau ankam mit dem hermann hab ich gelacht und gesagt ah hesch es glesen. und sie so was ha ich wo glesen? nichts gar nichts hat sie gelesen. eifach so kam der hermann bei mir vorbei. s bitz billig kommt er derher der moderne hermann  man muss ihn nicht mehr dritteln einen teil backen einen teil weiterzüchten und einen teil verschenken und das jede woche nei der neue hermann kommt daher man fünftelt ihn ein teil verbäckt man und vier verschenkt man. aso manche traditionen sollte man nicht ändern weil die kinder von der frau die den hermann gebracht hat nei sie werden nicht mehr vom hermann sprechen noch in zwanzig jahren. liebe e. aus dem schwarzwald er würde zu ihnen reisen wüsst ich wo sie dihei sind den zettel aber den schreib ich um. und ja liebe b. aus irgendwo die sie gad au per zufall bei mir zu besuch waren und au gad einen hermann von der frau bekommen haben die gelegenheit der loswerdung ausnützend man wird einen hermann au los in dem man ihn vergisst.

Kommentare:

  1. hihihi...viel spass damit. aber bei mir ischt das empfall auch so. die wenigsten wissen, dass ich blogge, geschweige denn nähe! ;0) oder sonst so etwas mache! ;0)

    AntwortenLöschen
  2. Bekenne mich auch als "Heimlich-Bloggerin"...macht das Ganze irgendwie auch spannender...und das werden sie wohl kaum glauben...Frau Gugus...jedes Mal wenn ich in meiner alten Heimat bin (neu nennt sich das ja...Glarus Nord)...gucke ich überall herum...ob ich eventuell jemanden sehe, der einen überfüllten Estrich hat...einen vertrockneten Hermann im Keller versteckt hat...liebend gerne italienische Plastiktischtücher hortet...Bügelbretter liebt...und mich auf Ideen (wie Papiertüten zu besticken) bringt...
    Ich hoffe...sie werden sich dann zu erkennen geben...
    Liebe Grüsse Gabi

    AntwortenLöschen
  3. sms von der frau die den hermann gebracht hat : aso d`hermanns sind am backen- muss aber lüften



    hahahagigellach das musste ich etz eifach mit euch teilen
    frau cmok sie müssen dann eifach dem geruch nachen geben sie eifach bscheid wenn sie unterwegs sind und ich back dann ä hermann :-)

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt hab ich grad einen ganz langen Kommentar geschrieben und bin dann rausgeflogen... Ist er angekommen?
    LG
    B.

    AntwortenLöschen
  5. Nun mein 3. Versuch....
    Du hast mich ja zu meiner Beziehung zum Glarnerland gefragt....
    Ich bin in Näfels in die Primarschule und einer meiner Brüder und meine Schwester wohnen noch immer dort. In der Fremde habe ich doch glatt einen Glarner kennen und lieben gelernt und darum trage ich nun in der richtigen Welt, einen ganz typischen Glarner Nachnamen. Seit Januar sind wir nun Bürger von Glarus Süd, was immer noch besser tönt als Nord oder gar Mitte. Eine zeitlang haben wir in Weesen gewohnt, was ja die Riviera vom Glarnerland ist.
    Einen Hermann besitzen wir zum Glück nicht, aber ich bin doch ein wenig stolz darauf, auch ein wenig ein Bergler zu sein.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. gell das isch mä wämmes isch und wämmes nüd isch hetti mä öppis anders und das hetti mä da au
    und weisch we hani soooooooooooooooooooooooo
    freud am filzpäggli mercimercimercitusigundmeh

    AntwortenLöschen
  7. sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
    freud

    AntwortenLöschen