Freitag, 9. September 2011

E I R E D L I G S

eigentlich. eigentlich bin ich ja ein nachtmensch. eigentlich eigentlich bin ich ja meh als de halb nacht uf tu s bitz blogen oder lesen oder büätzen oder s bitz film luägen oder halt eifach s bitz für mich sii. am morgen quäl ich mich dann amigs aus den federn, mach die kinder parat und kriech nachher wieder is näscht und stell den wecker uf die ölfi damit ds z mittag pünktlich auf dem tisch steht. dann tu ich haushalten und umenhüpfen und den tag verplempern oder eben nüd oder halt eifach öppis ja so mach ich das eigentlich. ja.  eigentlich würd ich das so machen. aber irgendeine senile bettflucht hat mich gebissen und ich wach morgens in aller früh auf bevor der wecker klingelt steh auf und geh nicht mehr ins bett und mach ä war unglaublich. wie ein eiredli. so gegen die fünfi am abend bin ich nur noch am torkeln. und am abig da tu ich amigs noch eine geschichte vorlesen und dann tu ich einschlafen. im bett vom kind mit dem buch in der hand.
und etz...
etz ha ich kei zeit meh.
so am morgen da tu ich trauben einkochen. nähzimmerzügeln. war umenfergen. gad verlesen. wäsch aufhängen. rasen mähen. meerschweindli usenmisten. s büsi strählen. äpfel uflesen. comfikochen. d quitte stricheln.
aber...
aber ich ha kei zeit meh.
etz ha ich immer so gedacht wenn ich einen ordeli rythmus hät dann würd ich am nami am zwei amigs auf s kanapee mich flärzen und ein buch lesen. aber zum mich auf s kanapee flärzen müsste selbiges ja frei sein also tu ich anstatt mich auf s kanapee flärzen das jenige gad aufräumen und wenn ich ja dann gad die jacken dethin bringe wo sie hingehören dann tu ich gad die schwimmsachen die etz nicht meh gebraucht werden weil ja die badi zu ist gad auf den estrich bringen und wenn ich gad det oben bin tu ich gad die weichnachtssachen fürengrüblen und am hinderenweg die ostersachen sortieren...
ich glaub ich stell mir den wecker uf d nacht um elf.

Kommentare:

  1. o gott. abr sia sagets no, bevors ganz schlemm wird. bis dono guate besserong.

    AntwortenLöschen
  2. ui. ich bi fürä wegger am ölfi znacht. cha dr ja amigs alütä wänni zliächt löschä :-)

    AntwortenLöschen
  3. ui!
    lueged sie öppedie bi mir echli ine?!

    scho es bizeli ertappti gruess

    :-) christina

    AntwortenLöschen
  4. so etz waeri oelfi...

    gruss aus berliiiiin!

    AntwortenLöschen
  5. Hehe Frau Gugus...
    ...und wann wollen Sie denn den Stickfilz noch versticken...? Das frage ich mich übrigens bei mir selber auch...aber da tut sich dann sicher irgendwo ein "Zeit-Türli" uf...spätestens so in 20 Jahren...wenn die Kleinen dann gross sind...!
    Bis dahin müssen wir aber noch einen Termin finden um den Stickfilz mit Frau Alpenschick zu verschnipseln...da melde ich mich noch per Mail...

    Liebe Grüsse Gabi

    AntwortenLöschen