Samstag, 25. Juni 2011

T E I L E T Ä

bei uns da gibts einen brauch. aso bei uns gibts viele bräuche. aber ich prichte etz von dem einen brauch. da wo ich wohne wohnen nicht soviele und die wenigen wohnen au ordeli nah beieinander links und rechts hat s nicht viel platz aber hinderen und füren schon s bitz meh  und obwohl wir eigentlich zusammenwohnen sprechen wir nicht alle gleich. aso da hört man schon aus welchem dorf wer her kommt. aso meine mutter zum beispiel kam wo anders her darum hat sie ein wort anders gesagt aber da wo wir als kind wohnten sagten sie das wort au so da fiel das nicht so auf  mein kind sagt etz dass wort au so obwohl wir nicht mehr det wohnen weil ich sag das wort so weil das ha ich ja schon von meiner mutter das wort und das finden die anderen kinder dann schon komisch das wort was das kind wiederum komisch findet. und der fastgrösste ja sowieso der kommt aus der grossen stadt und die reden ja ganz anders. aso aus der wirklich grossen stadt kommt der und wenn der die wörter so spricht wie ich sie spreche trifft er s ja doch nicht und dann kugeln wir uns amigs vor lachen und manchmal spreche ich die wörter anstatt so wie ich sie rede wie der fastgrösste sie ausspricht dann ernte ich amigs böse blicke von mir nahen aber nicht so nahe dass sie hier wöhnten und die korrigieren mich  dann amigs fast ghässig. aber irgendwie bin ich etz abgeschweift.aso. es gibt da so einen brauch bei uns aber den ha ich gar nicht gekannt bevor ich hierhingezügelt bin obwohl ich hätte praktisch zu fuss zügeln können. der brauch gibts meinis nur in einem dorf. den kenn ich nur aus einem dorf meini. also der brauch der geht so. man findet eine frucht oder ein gemüse das zusammen gewachsen ist aber kei erdnüssli das sind eifach zwei nei das muss schon ein mutant sein und diese frucht oder das gemüse das teilt man mit öpperem und dann schläft man eine nacht darüber und wer zuerst ab em nächsten morgen dem anderen zubrüllt  (aso man müsste nicht brüllen aber wenn es einem dann als erstes in den sinn kommt dann brüllt man eifach) filipinä der bekommt vom andern ein geschenkli.
von diesem brauch hab ich erst erfahren als ich hierhergezogen bin. und wir zelebrieren diesen brauch mit wonne obwohl es etwas schwierig ist im industriezeitalter wo alli frücht und alls gemüse gesiebelt wird filipinen zu finden. so hat mich einmal an einem märt in italien eigentlich die ganze märtverkäufergesellschaft komisch angeschaut als ich verzückt und bestimmt nicht ohne leises kreischen alles filipinige gezielt aus ihren körben gefischt hatte. wir hatten ein ganzes znacht nur aus wunderschönsten filipinenkartoffeln und filipinenzuggettis und filipinentomaten mit filipinenzwiebeln und zum dessert filipinenfeigen. und ich ha s ihren blicken angesehen die verkäuver hatten das gfühl ich sei nicht ganz gwüscht. aber ich sag euch s war ein traum und wir haben uns am nächsten tag all je zwei gschänggli selber ausgelesen weil wir konnten uns all filipinen zurufen und wir waren so voller filipinigem dass es glanget het uns all drei zwei mal z beschenken. 
und letzthin gad hab ich müssen muffins backen und das ei war eimalig. etz waren die muffins zwar fürs schulfest aber da wir alle dahin gingen konnte jeder von uns ein biss muffin neh. dihei war noch bsuch und der bsuch hat au einen biss gehabt weil ich musste ja sowieso die muffins z erst probieren bevor ich die in die schule mitbringe -weil ich und backen nei sie das ist mir dann aso doch z heiggel drum bring ich au so gern gekaufte gugelhöpf vom begger mit ohne plastickverpackung und nochmals frisch bestäubt mit puderzucker oder eben muffins weil am kuchen ein stück ab schnefflä zum probieren sieht doch eifach komisch aus- so gab das ordeli viel die an dem filipinä beteiligt waren aso mit einem chriesi wären wir nie so weit gekommen und am nächsten tag war so ein filipinendurcheinander wir mussten gad eine liste führen wer wen beschenkt (und nei ein sms mit inhalt filipinä gilt nöd äh nüüd)

Kommentare:

  1. und genau deshalb komm ich jeden tag bei ihnen vorbei. weil ich sie s e h e n kann am markt, so famos können sie das.
    danke frau gugus. aber ich muss jetzt wieder weg. weil ich muss das jetzt noch einmal lesen. ich lach und genieß nämlich gern.
    seufz. danke.

    AntwortenLöschen
  2. F I L I P I N Ä ! ! !

    AntwortenLöschen